• pic1
  • pic2
  • pic3
  • pic4
  • pic5
  • pic6
  • pic7
  • pic8
  • pic9
  • pic10

LIVE TICKER

Letzte Nachricht
vor 
0 Minute
  •  

Der Live Ticker aktualisiert sich ca. alle 5 Sekunden von selber. Es muss nicht die ganze Seite aktualisiert werden.
Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 501 502 503
Montag, 14. September 2015

Chemnitz und Leipzig endlich wieder mal dabei

Deutscher Wasserballpokal 2016 Männer – 1. Hauptrunde

Spieltag am Samstag, 3. Oktober 2015:
14:00 Uhr SGW SC Solingen/Wfr. Wuppertal – HSG TH Leipzig (SLZ Küllenhahn, Wuppertal)
16:00 Uhr SG Waba Brandenburg – SV Poseidon Hamburg (Marienbad Brandenburg)
16:30 Uhr Hellas-99 Hildesheim – Duisburg 98 (Wasserparadies Hildesheim)
16:30 Uhr SV Würzburg 05 – Düsseldorfer Schwimmclub 1898 (Adami-Bad Würzburg)
18:00 Uhr SGW Stadtwerke München – WU Magdeburg (Olympia-SH München)
19:30 Uhr SGW Iserlohn – SC Wasserfreunde Fulda (Seilerseebad Iserlohn)
20:00 Uhr SC Chemnitz – WSV Vorwärts Ludwigshafen (SH Sportforum Chemnitz)
20:00 Uhr Schwimmverein Ludwigsburg – HSG Warnemünde (Stadionbad Ludwigsburg) Weiterlesen »

Dienstag, 25. August 2015

Bayer in der U 13 das NRW-Maß

U-13-Meisterschaft im Westen sieht klaren Sieger

Duisburg. Abwechslungsreich bleibt das Nachwuchsgeschehen in Nordrhein-Westfalen, wo sich nach der SV Krefeld 72 (U19) und dem ASC Duisburg (U15) nun der SV Bayer 08 Uerdingen den Titel bei den Landesmeisterschaften der U13 holte. Das von Frauenbundestrainer Milos Sekulic betreute Bayer-Aufgebot holte sich bei der Sechserendrunde in Duisburg fünf Siege mit 10:0 Punkte und lag damit in der Endtabelle vor Gastgeber ASC Duisburg (8:2) und der SV Krefeld 72 (6:4). Auf den Plätzen vier bis sechs folgten Lünen (4:6), Bochum (2:8) und Aachen (0:10). Weiterlesen »

Mittwoch, 17. Juni 2015

16 aus sechs Vereinen wollen zum Nossek-Pokal

Nossek-Pokal: LG Ost mit zweitem Lehrgang in Potsdam

Berlin. Bundesstützpunkttrainer Stefan Pieske hat erneut eine Einladung zum 2. LGO-Lehrgang zur Bildung einer Nossek-Pokal-Auswahlmannschaft zu DSV–Sichtungsturnier D/C 3 NM der Jahrgänge 1999 und jünger nach Potsdam eingeladen. Samstag, 27.6.15 ab 14 Uhr geht es los mit der Lehrgangseröffnung am OSP Potsdam, Schwimmhalle am Luftschiffhafen, Kernzeit am 28.6.2015 9.30 Uhr – 15.00 Uhr, Abreise 15.15 nach Lehrgangsabschluss. Die Lehrgangsleitung in den Händen des OSP/Bundesstützpukttrainer Berlin, Stefan Pieske und LGO-Manager Jugendauswahlmannschaften, Thomas Meißner, als LGO-Lehrgangstrainer agieren Slavomir Andruszkiewicz und Co-Auswahltrainer Torsten Schmidt. Weiterlesen »

Samstag, 25. April 2015

Bittere Botschaft vom DOSB – Rio stark in Gefahr

Kapitän Moritz Oeler erfährt schlechte Botschaft zu erst

Ein Bericht des Deutschlandfunks
Berlin. Die deutsche Wasserball-Nationalmannschaft der Männer hat keine Lobby mehr. Nach der Ablösung des Bundestrainers im Winter ist immer noch kein Nachfolger im Amt – und nach Informationen des Deutschlandfunks gibt es wohl auch kurzfristig keine sportliche Perspektive. Weiterlesen »

Samstag, 18. April 2015

Weiße Haie können alles klar machen

Pre-Play-off 2 u. 3: WS Hannover – OSC Potsdam

Von Ralf Fischbach mit Infos aus Hannover und Potsdam

Hannover/Potsdam.
Mit der Niederlage im ersten Spiel der Best-of-of-five-Serie gegen die White Sharks Hannover stehen die Wasserball-Männer des OSC Potsdam bereits mit dem Rücken zur Wand. Sollten die Mannen von Trainer Alexander Tchigir beide Auswärtspartien am Wochenende verlieren, ist der Traum von der Play-Off-Teilnahme und dem Aufstieg in die A-Gruppe der Deutschen Wasserball-Liga früh geplatzt.

Zu nachlässig in der Abwehr bei fehlender Konsequenz im Abschluss präsentierten sich die OSC-Jungs letzten Sonnabend im Brauhausberg-Bad und verloren trotz hoher Foul-Belastung der Gäste 11:12. „Wir haben über weite Phasen das Spiel kontrolliert und ganz ordentlich gearbeitet“, wertete Trainer Tchigir rückblickend das Spiel. „Hannover war einfach cleverer und hat für seine Tore weniger Chancen gebraucht. Wir haben in entscheidenden Situationen oft falsche Entscheidungen getroffen.“

Nun heißt es, zumindest eine Begegnung für sich zu entscheiden. Im Hannoveraner Stadionbad geht es am Sonnabend, 16.30 Uhr, ins Wasser. Tags darauf bestreiten beide Teams 14 Uhr das dritte Spiel des Duells. So denn der OSC zumindest einmal siegreich aus dem Wasser steigt, geht es am Donnerstag(20 Uhr) im Potsdamer Brauhausberg-Bad weiter. Für Matteo Dufour ist das keine Frage. Der Italiener, der laut Tchigir als einer der wenigen im OSC-Team „eine wirklich starke Leistung“ in der ersten Partie ablieferte, ärgerte sich nicht lang über den unglücklichen Auftakt. „Wir müssen nach vorn schauen“, so der zweifache Torschütze des ersten Spiels. „Einmal hätten wir sowieso in Hannover gewinnen müssen, nun halt zweimal.“

Mit dem im ersten Spiel gesperrten Hannes Schulz wird der OSC voraussichtlich auch in Bestbesetzung in Hannover antreten. „Hannes hat vor allem defensiv gefehlt“, so Tchigir. „Er fängt da doch noch ein paar Bälle mehr ab.“ Wichtig sei es jetzt bei allem Druck, den Fokus nicht zu verlieren. „Wir sind stark genug, Hannover zu schlagen. Aber dafür müssen sich alle mit ihren maximalen Fähigkeiten reinhängen und an absolute Schmerzgrenzen gehen.“

Das Training in dieser Woche lief planmäßig. Auch der am Sonnabend stark gesundheitlich angeschlagene Center Spencer Hamby ist auf einem guten Weg der Genesung. „Wir müssen jetzt als Team zusammenstehen und uns füreinander vollkommen zerreißen“, sagt Schulz, der nach seinem Fehlen letzten Samstag doppelt motiviert in den Kampf um ein weiteres Spiel am Brauhausberg geht.

Freitag, 17. April 2015

Neuköllner Team steht gewaltig unter Druck

Pre Play-off 2 u. 3: SG Neukölln Berlin – SV Krefeld 72

Von Ralf Fischbach mit Infos aus Berlin und Krefeld

Berlin/Krefeld. Die SG Neukölln Berlin ist zweimal Gastgeber für die Pre-Play-offs der Spieltage zwei und drei. Samstag, 18 Uhr, steigt die erste Partie in der Schöneberger Schwimmhalle. Tags darauf geht es ab 14 Uhr an gleicher Stelle weiter. Krefeld hätte durch zwei Siege in der Hauptstadt die Möglichkeit, vorzeitig den Aufstieg in die Gruppe A der deutschen Wasserball-Ligaa perfekt zu machen, nachdem die Westdeutschen das erste Spiel in der vergangenen Woche vor heimischer Kulisse mit 11:2 klar für sich entscheiden konnten. Einfach wird dies sicherlich nicht, aber der große Druck liegt bei der SG Neukölln als Gastgeber, die zumindest ein Spiel gewinnen muss will sie sich ins vierte Spiel retten. Noch besser wären zwei Siege, aber sind die nach den bisherigen Leistungen auch realistisch? Weiterlesen »

Montag, 13. April 2015

Prag lässt sich im Sportforum nicht überraschen

2. Liga Ost: SC Chemnitz – Stepp Prag 6:15 (1:5, 1:3, 3:5, 1:2)

Von Ramona Neupert

Chemnitz/Prag. Die Männer des SC Chemnitz verloren gestern gegen Tabellenführer Stepp Prag am zehnten Spieltag der 2. Wasserball-Liga Ost erwartungsgemäß mit 6:15 (1:5, 2:3, 2:3, 1:4). Vor 80 Zuschauern vergaben sie ein noch besseres Resultat gegen das tschechische Spitzenteam nach verschlafenem ersten Viertel beim 1:5. Weiterlesen »

Sonntag, 12. April 2015

Plauen im Euphorie-Rausch zu klarem Sieg

Pre-Play-off: Plauen – Cannstatt 11:6 (3:3, 3:1, 3:1, 2:1)

Von Ralf Fischbach mit Michael Klein (Plauen) und Uwe Umbach (Stuttgart)
Plauens Linkshänder Peter Kartesi traf gegen Cannstatt dreimal und wurde "Spieler des Tages". Foto: Oliver Orgs

Plauens Linkshänder Peter Kartesi traf gegen Cannstatt dreimal und wurde „Spieler des Tages“. Foto: Oliver Orgs

Plauen/Stuttgart. Im ersten Pre-Play-Off-Spiel gegen den A-Ligisten SV Cannstatt präsentierte sich das Plauener DWL-B-Gruppen-Team in Höchstform. Vor den Augen des Plauener Oberbürgermeisters Ralf Oberdorfer schlugen die SVV-Wasserballer aus der Spitzenstadt den vermeintlichen Favoriten aus Stuttgart mit 11:6 (3:3, 3:1, 3:1, 2:1) Toren überraschend deutlich. Plauens gefürchteten Torjäger Peter Karteszi wurde mit drei Treffern „Spieler des Tages“. Weiterlesen »

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 501 502 503