• pic1
  • pic2
  • pic3
  • pic4
  • pic5
  • pic6
  • pic7
  • pic8
  • pic9
  • pic10

LIVE TICKER

Letzte Nachricht
vor 
0 Minute
  •  

Der Live Ticker aktualisiert sich ca. alle 5 Sekunden von selber. Es muss nicht die ganze Seite aktualisiert werden.
Freitag, 10. April 2015

Pre-Play-off II: Krefeld 72 erwartet Neukölln zum Duell

Pre-Play-off: Krefeld 72 – SG Neukölln Berlin

Von Ralf Fischbach mit Luca Vulmahn

Krefeld/Berlin. Morgen Abend, 18 Uhr, ist es endlich soweit: Der Spitzenreiter der B-Gruppe, die SV Krefeld 72, tritt zum 1. Pre-Play-off-Spiel der „Best-of-five“-Serie vor heimischer Kulisse im Badezentrum Bockum gegen den Tabellenletzten der A-Gruppe, die bisher sieglose SG Neukölln Berlin an. Der Partie fiebern die Männer von der Palmstraße bereits seit Wochen entgegen. Das Krefelder Thomas-Huber-Team ist nach eigener Aussage gewappnet und blickt gespannt auf das morgige Spiel gegen sicher schlagbare Berliner. Die haben sich in Kairo auf diesen saisonalen Höhepunkt vorbereitet, und hoffen mental stark genug zu sein, auch das zweite Jahr in Folge, die A-Gruppe zu halten. Wer drei der fünf Spiele gewonnen hat, spielt nächste Saison wieder in der A-Gruppe.

Mit der SG Neukölln aus dem Süden von Berlin treffen die Schützlinge von Trainer Thomas Huber auf die „Wundertüte“ der letzten zwei DWL-Spielzeiten. In der Hauptrunde konnten sich die Berliner nie groß beweisen. Zum Ende der aktuellen Runde rangierten sie sogar mit 0:28 Punkten und 105:230 Toren auf dem letzten Tabellenplatz, genau so sah es im Vorjahr aus. Da aber hatten sie im Duell mit Potsdam im letzten Spiel den längeren Atem und gewannen die Serie mit 3:2 und schafften so nach dem Aufstieg den Klassenerhalt.

Es wird also ganz gewiss keine leichte Serie für den Tabellen-Ersten der B-Gruppe aus Krefeld. Erst einmal, in der Saison 13/14, und zwar Esslingen, schaffte nämlich ein Gruppenerster aus der B den Sprung ins Oberhaus. Die Jahre zuvor scheiterte der Erste meist am Achten. In der letzten Saison schaffte gar kein B-Team den Sprung nach oben. Das Jahr zuvor der Erste bis Dritte. Nämlich Esslingen gegen Wedding Berlin (drei Siege), die White Sharks gegen den SV Weiden (3:2) und Neukölln Berlin nach drei klaren Siegen als Dritter der B-Gruppe.

Allerdings stehen die Zeichen für Krefeld recht gut: Eine zuletzt nicht abreißende Sieges-Serie in der Hauptrunde der Gruppe B, eine hohe Disziplin im Training sowie ein enormes Team-Spirit sprechen aktuell für die Seidenstädter, glauben die Krefelder Verantwortlichen an das „Wunder von Bockum“. Letztes Jahr scheiterten die 72er nach vier Spielen Stadtrivale Bayer Uerdingen. Das soll sich nun nicht wiederholen.
Mannschaftskapitän und Routinier Lukas Stöffges ist ebenfalls in den Startlöchern: „Ich bin stolz auf unsere Mannschaft und den bisherigen Saisonverlauf. Nach anfänglichen Problemen zu Beginn der Saison sind wir sehr gut zusammengewachsen.“

Das habe sich auf die Leistungen im Wasser übertragen, so dass das Team gerade zum Ende der Hauptrunde hin stark aufspielen konnten. „Neukölln ist ein ernstzunehmender Gegner, für den wir uns noch einmal physisch und psychisch steigern müssen. Ich erwarte einen heißen Kampf, vor allem in Berlin“, so Stöffges.

Auch Mannschaftsbetreuer Jörg Schmidt, der während seiner Bundesliga-Karriere unzählige Male gegen die SG Neukölln Berlin ins Wasser gestiegen ist zeigt Optimismus: „Wenn wir voll konzentriert spielen und das hin bekommen, was wir uns vorgenommen haben, werden wir uns durchsetzen!“

Abgelegt in: Aktuelles/News

Kommentar hinterlassen

Um Kommentare verfassen zu dürfen müssen Sie sich einloggen.