• pic1
  • pic2
  • pic3
  • pic4
  • pic5
  • pic6
  • pic7
  • pic8
  • pic9
  • pic10

LIVE TICKER

Letzte Nachricht
vor 
0 Minute
  •  

Der Live Ticker aktualisiert sich ca. alle 5 Sekunden von selber. Es muss nicht die ganze Seite aktualisiert werden.
Montag, 9. März 2009

Nach B-Jugend auch D-Jugend beim Medaillenreigen dabei

Offene BM, Ju D: Fortuna-Jugend mit zwei hohen Siegen in Zwickau

Von Alexander Ott

Auerbachs Jakob Bock in Aktion und im Hintergrund Dominik Stöckel. Foto: Ralf Fischbach

Auerbachs Jakob Bock in Aktion und im Hintergrund Dominik Stöckel. Foto: Ralf Fischbach

Vogtland. Die D-Jugend der Auerbacher Fortuna-Wasserballer hat in der Offenen Bezirksmeisterschaft am Sonnabend in der Zwickauer Flurstraße zweimal gewonnen. Damit konnten sich die jungen Auerbacher mit 8:4 Punkten auf den 3. Tabellenplatz festsetzten und sind damit für die Endrunde um die Medaillen bereits qualifiziert. Die Schützlinge von Alexander Ott und Thomas Bock erkämpften sich zwei unerwartet hohe Siege und dürfen nun wieder von einer Medaille träumen, nachdem 2008 dieser Traum im Bezirk geplatzt war.

Sowohl die Partie gegen den TSV Nema Netzschkau, die mit 35:1 (10:0; 9:0; 8:0; 8:1) gewonnen wurde, als auch das Spiel gegen Gastgeber Zwickau, welches mit 24:5 (5:1; 7:1; 6:1; 6:2) an die Auerbacher ging, waren klar herausgespielte Ergebnisse, die so deutlich nicht zu erwarten gewesen sind. „Die taktischen Anweisungen von uns wurden zu 90 Prozent umgesetzt, und auch Kampfgeist und schwimmerischer Einsatz waren sehr gut. Hervorzuheben wäre Dominik Illner, der selbst von anderen Trainern mit Lob überhäuft wurde“, bilanzierte Trainer Alexander Ott. Weiterhin lobte er nach dem letzten Spiel Tobias Großmann und Vincent Passler, die erstmals in der Startformation standen und sich für weitere Aufgaben empfahlen.

Insgesamt eigentlich ein ruhiger Abend für die Trainer und Zuschauer, hätte nicht der Plauener Schiedsrichter mit teilweise überzogenen Ausschlüssen mit Ersatz nach vier Minuten für Farbe in der Partie gegen Zwickau gesorgt. Denn das Spiel war eigentlich über weite Strecken fair. Doch der nicht immer sicher agiernde Mann in Weiß trug so sicher zur Hektik bei. Gerde die Hinausstellung mit Ersatz nach vier Minuten von Jakob Bock als er mit der Hand zu Ball schnibbte war alles andere, aber keine Brutalität, da kein Spieler getroffen und auch keine Absicht erkennbar war.

„In einem Spiel der D-Jugend bei so einem klaren Spielstand gleich drei Ausschlüsse (zwei gegen Auerbach/einer gegen Zwickau Anmerk der Redaktion) zu verhängen, dass zeugt von wenig Fingerspitzengefühl“, ärgerte sich Ott über die Entscheidungen. Auerbach spielte so fast fünf Minuten in Unterzahl und deri Minuten 5 gegen 5, kassierte nur zwei Gegentore, warf aber vier. Dabei war das taktische Verhalten mit toller Defensivarbeit besonders zu loben, da Zwickau mit der Überzahl nichts anfangen konnte.

Tragisch: Nun müssen die Fortunen am nächsten Spieltag am 18. oder 19. April mit dem wichtigen Halbfinale und wohl auch im Finale/bezeihungsweise im Spiel um Platz 3 auf einen Stamm- und einen soliden Wechselspieler verzichten. Für seinen berechtigen Protest, das es nun reichen würde mit übertriebenen Ausschlüssen, kassierte Ott auch noch die gelbe Karte, die aber zum Glück ohne Folgen blieb, während der Zwickauer Trainer Jörg Wüstner nur Minuten zuvor bei seinem lautstraken Protest gegen den Schiedsrichter und ein Foul keinen Karton gesehen hatte.

1 Kommentar zu Nach B-Jugend auch D-Jugend beim Medaillenreigen dabei

  1. Von Christian & Njoki am Donnerstag, 1. April 2010

    Jakob, Wales ist stolz auf dich!!!

Kommentar hinterlassen

Um Kommentare verfassen zu dürfen müssen Sie sich einloggen.